© Jörg Eickeler, Beratung ▪ Organisation ▪ Veranstaltung

Impressum

Impressum
Programm_GMA_2019.pdf

GRUSSWORT

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

sehr geehrte Hebammen,

 

nach den stets ausgebuchten Veranstaltungen der letzten Jahre laden wir natürlich auch für 2019 wieder ein zu „Geburtshilfe mal anders“.

 

Zum Auftakt präsentieren wir Ihnen wie immer eine Reihe von Pro/Contra-Sessions, in denen ausgewiesene Experten gegensätzliche Auffassungen zu aktuellen und brisanten Themen der Geburtsmedizin darstellen. Bilden Sie sich aus diesen „Streitgesprächen“ Ihre Meinung und diskutieren Sie mit den Referenten die unterschiedlichen Standpunkte und alle Probleme rund um die Themen.

 

2018 hatten wir uns entschlossen, einen neuen Block in unser Programm zu integrieren: Kooperationen. Aufgrund der positiven Resonanz haben Sie auch diesmal wieder die Gelegenheit, alternative Sichtweisen zu verschiedenen Fragen kennenzulernen: Was gibt uns

der Jurist zu bedenken? Was hält der Mikrobiologe von Antibiotika? Wie denkt der Neonatologe über Fetale Neuroprotektion? Und was können wir von einem Anästhesisten lernen, um mütterliche Todesfälle zu vermeiden?

 

Aus Kasuistiken für den klinischen Alltag lernen ist das Ziel des dritten Blocks. Interessante Falldarstellungen zu verschiedenen geburtshilflichen Komplikationen sollen im Dialog zwischen Ihnen und den Referenten aufgearbeitet und der derzeitige Wissensstand anhand aktueller Leitlinienempfehlungen wiedergegeben werden.

 

Wir würden uns freuen, Sie 2019 zu zwei spannenden, „etwas anderen“ Fortbildungstagen begrüßen zu dürfen.

 

Ihre

 

 

Prof. Dr. med. Ralf L. Schild

Hannover

Prof. Dr. med. Werner Rath

Aachen u. Kiel

UNTER DER

SCHIRMHERRSCHAFT DER